Über die Künstlerin

Danielle Cîmpean

Danielle Elisa Ingrid Cîmpean (* 25.05.1995 in Rostock) erhielt bereits in Kinderjahren durch ihre Eltern maßgeblichen Einfluss auf ihre musikalische Entwicklung. Klavierunterricht bei der eigenen Mutter und bei Frau Maria Lazar in Coburg, sowie die regelmäßige Begegnung mit Musik, Schauspiel und Tanz am Theater durch ihren Vater trugen zur Begeisterung und Freude im künstlerischen Bereich bei.

Nach einer mehrjährigen Pause nahm Danielle im Oberstufenalter das Klavierspiel erneut auf und widmete sich autodidaktisch der Komposition von Klavierstücken. Zusätzlich erhielt sie ihren ersten nennenswerten Gesangsunterricht mit Schwerpunkt Musical bei Frau Alina Friedrich in Coburg.

Durch dreimonatige Vorbereitung im klassischen Gesang bei der Sängerin Gabriela Künzler konnte Danielle im September 2015 nach Bestehen der Eignungsprüfung ihre Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik Oberfranken in Kronach mit Hauptfach Gesang aufnehmen. Gesangsunterricht erhielt sie bei Frau Helga Kutter. Im Juli 2017 absolvierte sie die Prüfung zur staatlich geprüften Ensemble- und Chorleiterin in der Fachrichtung Klassik mit Auszeichnung.

Im Oktober 2017 begann Danielle an der Hochschule für Musik Nürnberg das Studium des Gesangs mit künstlerisch-pädagogischem Schwerpunkt. Ihren Gesangsunterricht erhielt sie bei Frau Íride Martínez.
Im April 2019 verlagerte Danielle ihr Studium an die Otto-Friedrich-Universität Bamberg und widmet sich nun intensiv dem pädagogischen Bereich, insbesondere in Verbindung zur Musikpädagogik.
Sowohl im Unterricht als auch autodidaktisch setzt Danielle ihre Gesangskarriere fort. Zurzeit ist sie solistisch und in verschiedenen Ensembles, unter anderem in der Band „MINERVA“ aktiv.

Seit Oktober 2019 tritt Danielle Cîmpean regelmäßig zusammen mit Korrepetitor Gotthard Heinzel auf.

Zur gleichen Zeit entstanden zwischen der Sängerin und dem Komponisten Jochen Neurath erste Kooperationen mit Schwerpunkt auf Neuer Musik.

Juli 2020 erhielt Danielle Cîmpean ein Stipendium der Evangelischen Stiftung Bamberg, durch welches sie ihre Konzerttätigkeit Senioren verschiedener Wohnheime Bambergs näher bringen konnte.

Oktober 2020 arbeitet die Sängerin erstmals zusammen mit dem Rezitator Martin Neubauer. Gemeinsam gestalten sie ein Programm, das Sprache und Gesang verschmelzen lässt.